SE_Verlauf_2022.jpg

Ensemble & Produktion

Produktionsteam

wapenhans.jpg

Stephan Wapenhans

Regie

Nach dem Studium von Schauspiel, Tanz und Gesang in Hamburg führten ihn anschließend Engagements an zahlreiche Stadt- und Staatstheater im deutschsprachigen Raum. Neben Engagements in Italien und Deutschland lebte er mehr als zehn Jahre in Wien und arbeitete in dieser Zeit vor allem an der Bühne Baden (Intendanz Robert Herzl) und der Volksoper Wien. Parallel zu seiner Bühnentätigkeit absolvierte er an der Uni Wien ein Kulturmanagement-Studium.

 

Seit mehr als zehn Jahren ist die Regie-Arbeit seine Passion, auch wenn er nach wie vor noch regelmäßig selbst in Sprech- und Musiktheaterproduktionen auf der Bühne steht. 2012 rief er den "Rüdersdorfer Operettensommer" ins Leben. Darüber hinaus gründete er in seiner Heimat Sachsen-Anhalt die "Komödie am Prinzesschen", für die er als Produzent und Regisseur verantwortlich zeichnet.

In den letzten Jahren inszenierte er "Boeing Boeing", "Die Fledermaus", "Die Csárdásfürstin", "Die lustige Witwe", "Funny Money", "Im weißen Rössl",  "Jedermann", "Keine Leiche ohne Lilly" und "My fair Lady".

 

Seit er selbst auf den Brettern, die die Welt bedeuten, steht, engagiert er sich für die Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen (u. a. als Gründer des "Pelle Musicalcamp").

Seine Theaterpassion führte ihn bereits mehrere Male für Theaterproduktionen in Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative Bleiburg  (u. a. "Geschlossene Gesellschaft", "Draußen vor der Tür" und "Wir sind keine Barbaren") nach Kärnten, das inzwischen zu seiner "heimlichen Liebe" geworden ist.

THEATER IST FÜR MICH

 

... dem Leben und unseren Gefühlen unterhaltsam, mit ehrlichem Engagement und hoher handwerklicher Qualität auf den Grund zu gehen.

Florian Kutej (c) Thomas Haindl.jpg

Florian Kutej

Künstlerische Leitung

Florian Kutej wurde in Klagenfurt geboren und verspürte bereits von Kindesbeinen an eine große Affinität zum Theater. Nach dem begonnenen Lehramtsstudium in Graz entdeckte er neben dem Jonglieren von Satzzeichen, Anbandeln mit Schachtelsätzen und Verfassen eigener literarischer Texte auch seine Liebe für klassische Musik.

Erste Bühnenluft schnupperte er bei der Kulturinitiative Bleiburg, der er sieben Jahre als Ensemble-Mitglied angehörte und auch als Autor Kabarett-Programme mitgestaltete. Es folgten Rollen in Theaterformationen in Kärnten und der Steiermark, u. a. in „Pygmalion“, „Fröhliche Geister“, „Eine Frage der Ehre“, „Geschlossene Gesellschaft“ und „Draußen vor der Tür“. Darüber hinaus steht er regelmäßig für Kino- und TV-Produktionen sowie Werbespots vor der Kamera. Seine Liebe gehört dem Improvisationstheater, dem Spielen im Moment – ohne Netz und doppelten Boden.

Seit 2012 ist die Oper Graz sein künstlerisches Zuhause. Nach mehr als 250 Vorstellungen als Kleindarsteller, wechselte er auf die andere Seite und ist seit 2016 als Regieassistent und Abendspielleiter für Musical-, Operetten- und Opernproduktionen tätig. 2021 war er für eine halbszenische Aufführung von Puccinis "Tosca" (mit Kristine Opolais, Jonas Kaufmann und Ludovic Tezier) auf der Schlossbergbühne Kasematten verantwortlich. 

Bei den Sommerspielen Eberndorf war er in den Shakespeare-Produktionen „Viel Lärm um nichts“ (2017) und „Ein Sommernachtstraum“ (2018) engagiert.

www.peterkutey.at

THEATER IST FÜR MICH

... Gefühlsachterbahn und Horizonterweiterung - in erster Linie aber Beruf(ung) und Leidenschaft.

toccafondi-isabel-v2-web.jpg

Isabel Toccafondi

Bühne und Kostüm

Hinter dem Namen Isabel Toccafondi steckt eine Welt voller Kreativität, Leidenschaft und Gespür für Konzept, Bühne, Kostüm, Raum, Licht und Textil. Die gebürtige Wienerin studierte Bühnen und Kostümbild in Wien und Graz, danach folgte das Studium Ausstellungs- und Museumsdesign an der FH Joanneum Graz und eine Ausbildung an der South Caelia Polytechnic Fine Arts and Design in Finnland.

 

Nach ihrer umfassenden Ausbildung arbeitete Isabel Toccafondi als Kostüm- und Bühnenbildnerin für zahlreiche Opern- und Theaterhäuser. 2015 wurde sie beim Deutschen Musical-Theater-Preis in der Kategorie „Bestes Kostüm“ für „Grimm! Die wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf“ nominiert.

 

Ihr szenografisches Gespür und ihre konzeptionelle Kompetenz zeigt Isabel Toccafondi auch in Ausstellungs- und Office-Gestaltung, im Messedesign sowie im Eventbereich. Das Spektrum neben dem klassischen Bühnen- und Kostümbild ist weit gefächert: von der Gestaltung einer Kinderintensivstation, Gründung eines eigenen Labels bis hin zu einer Publikation. Sie liebt es neue Themengebiete zu erkunden und – gepaart mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung – Neues zu kreieren, um damit zu kommunizieren.

Aktuelle Arbeiten führten Isabel Toccafondi ans Next Liberty Graz, zum steirischen.herbst und an das Stadttheater Leoben.

www.toccafondi.info

THEATER IST FÜR MICH

 

... Teamarbeit und in diesem Team eine Sprache zu finden, um Menschen zu bewegen und zu berühren.